Sie sind hier:

Fortbildung Sexualberatung

Der Erwerb sexualpsychotherapeutischer Kompetenzen ist erforderlich, um Patienten mit schweren und/oder chronifizierten Sexualstörungen beraten und behandeln zu können. Hierzu bedarf es einer spezifischen diagnostischen und therapeutischen Kompetenz. Die Akkreditierung als Fortbildungsveranstaltung ist bei der Psychotherapeutenkammer Hamburg beantragt.

Ziele der Fortbildung sind der Erwerb von Kompetenzen

  • in der Wahrnehmung und im Erkennen sexueller Probleme und Konflikte
  • zum konkreten und differenzierten Sprechen über Sexualität und sexuelle Probleme in der Beratungssituation
  • in der Diagnostik
  • in der Vermittlungs- und Überweisung
  • in der Beratung

Inhalte

Inhalte sind u.a.:

  • Gesellschaftliche und kulturelle Grundlagen der Sexualität
  • Anatomische und physiologische Grundlagen
  • Entwicklungspsychologische Grundlagen
  • Psychodynamik, Konflikte bzw. Verhalten, Kognition, Emotion

Klinische Aspekte:

  • Sexuelle Störungen: Symptomatologie, Ätiologie, Dynamik, Klassifikation
  • Überblick über Beratungs- und Behandlungskonzepte in verschiedenen Settings, einschließlich medikamentöser/ chirurgischer Behandlungsangebote
  • Sexualrechtliche Grundlagen

Praktischer Teil:

  • Themenzentrierte Selbstreflexion
  • Auseinandersetzung mit geschlechts-spezifischer Sexualität
  • Auseinandersetzung mit sexueller Vielfalt und sexuellen Tabus
  • Auseinandersetzung mit sexueller Gewalt und sexuellem Missbrauch
  • Entwicklung von Kompetenzen
  • Beziehungsaufbau, Beziehungsdynamik und Beziehungsgestaltung
  • Gesprächsführung bei Diagnostik und Beratung
  • Erstgespräche/Interventionen und Beratungen unter Supervision

Der praktische Teil der Fortbildung konzentriert sich schwerpunktmäßig auf diejenigen Störungsbilder und sexualtherapeutischen Behandlungsmethoden, die für die Praxis der Teilnehmer besonders relevant sind.

Mit der Zusatzqualifikation haben Sie vielfältige Möglichkeiten, u.a. als Paar- und Familientherapeut zu arbeiten.

Weitere Informationen

Umfang:

  • Theoretische und praktische Inhalte einschließlich Supervision (54 UE)
  • Themenzentrierte Selbstreflexion in Gruppen (16 UE)
  • Gesamt: 70 UE

Zielgruppe
Die Fortbildung richtet sich an approbierte Psychologische Psychotherapeuten und Teilnehmer in der fortgeschrittenen Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten.

Voraussetzung
Die Teilnahme am Grundlagenkurs - Grundlegende Kompetenzen in der Sexualtherapie - ist Voraussetzung, um an einem der Vertiefungskurse teilnehmen zu können.

Abschluss
Die Teilnehmer erhalten ein Zertifikat:
Sexualberatung/sexologische Basiskompetenzen nach den Kriterien der DGfS.

Kursleitung
Dr. Carmen Lange, Dipl.-Soz.Arb. Annete Rethemeier

Termine
Es finden 4 Wochenenden statt, von denen das erste und letzte jeweils 19 UE, die beiden mittleren jeweils 16 UE umfassen. Die einzelnen Termine erhalten Sie auf Anfrage im HIP.

Kursanmeldung
info(at)hafencity-institut-psychotherapie.de

Kosten
Die Fortbildung ist kostenfrei für die Teilnehmer der Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten am HIP. Für externe Teilnehmer beträgt die Teilnehmergebühr 950 Euro.

Für die Psychologischen Psychotherapeuten in den Vertiefungsverfahren Verhaltenstherapie und Tiefenpsychologisch-fundierte Psychotherapie am HIP ist die Teilnahme am Curriculum »Sexualberatung« integraler Bestandteil der Ausbildung und wird auf die Freie Spitze angerechnet.

Die sexualtherapeutischen Behandlungsstunden unter Supervision mit Patienten können im Rahmen der Praktischen Ausbildung (600-800 Stunden eigene Behandlungsfälle) erfolgen.

Die themenzentriete Selbsterfahrung ist Teil der 120 Stunden Selbsterfahrung. 

Katharina Temme, B.Sc.

Katharina Temme, B.Sc.
Ausbildungsmanagement

Fon: 040.361 226 48207
E-Mail schreiben