Die HIP Ausbildugsinstitutsambulanz

HIP Campus Harburger Binnenhafen

Während Ihrer Zeit am HIP behandeln Sie im fortgeschrittenen Stadium Ihrer Ausbildung Patienten in der Ausbildungsinstitutsambulanz des HIP Campus Harburger Binnenhafen. Dort bieten Sie unter
Supervision ambulante psychotherapeutische Behandlung für Kinder- und Jugendliche an.

Therapieangebot für Kinder und Jugendliche
In der Ausbildungsinstitutsambulanz des HafenCity Instituts für Psychotherapie bieten wir ambulante psychotherapeutische Behandlung ab dem Säuglingsalter und für Jugendliche bis zum 21. Lebensjahr an.

In unserer Ambulanz arbeiten Klinische Psychologen mit Diplom- oder Masterabschluss, die sich in der fortgeschrittenen Ausbildung ihrer staatlich anerkannten Ausbildung zum Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten befinden. Das einleitende Erstgespräch wird dabei durch einen approbierten Psychotherapeuten der Hochschulambulanz im Rahmen der offenen Sprechstunde durchgeführt und dient der diagnostischen Vorabklärung.

Wir klären, ob Ihnen eine Therapie helfen kann
Unsere Ausbildungsteilnehmer werden fortlaufend durch erfahrene und hochqualifizierte Psychologische Psychotherapeuten begleitet und unterstützt. Damit stellen wir die  Qualität  der durchgeführten psychotherapeutischen Behandlung sicher. Hierzu werden möglicherweise Therapiesitzungen auf Video oder Tonband mit Einverständnis des Patienten aufgezeichnet. Diese Aufnahmen werden anonymisiert und verschlüsselt aufbewahrt. Sie dienen vor allem der Nachbereitung der Therapiesitzungen, der Planung der weiteren Therapie sowie der Qualitätssicherung. Sie werden am Ende der Therapie gelöscht.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und lernen Sie uns kennen. Wir freuen uns auf Sie.

Unsere Besonderheit

Am HIP HafenCity Institut für Psychotherapie legen wir besonders großen Wert auf die Anwendung von neuen Behandlungsmethoden, wie z. B. den Methoden der »Dritten Welle« in der Verhaltenstherapie. Wir profitieren dabei von der engen Kooperation mit der Psychotherapeutischen Hochschulambulanz (HSA) in der MSH.

Was ist die Psychotherapeutische Hochschulambulanz und wie profitieren Sie von ihr? 

Die Psychotherapeutische Hochschulambulanz ist eine Forschungs- und Lehrambulanz und bietet Patientenbehandlungen in dem für Forschung und Lehre erforderlichen Umfang für solche Personen an, die wegen Art, Schwere oder Komplexität ihrer Erkrankung einer Untersuchung oder Behandlung bedürfen. Das breite psychotherapeutische Behandlungsspektrum wird ergänzt um Beratungs- und Präventionsangebote und richtet sich an Erwachsene, Kinder und Jugendliche, die unter psychischen Störungen oder Beschwerden leiden. Das Angebot steht allen Patienten unabhängig vom Versicherungsstatus (Mitglieder gesetzlicher Krankenkassen, privat Versicherte und Selbstzahler) offen.

Die Psychotherapeutische Hochschulambulanz in der MSH hat zwei Standorte, zum einen am Sitz der Hochschule am Campus in der HafenCity und zum anderen am Campus der MSH am Harburger Binnenhafen. Unser Campus Harburger Binnenhafen ist besonders gut für Patienten aus dem Hamburger Süden und dem Umland zu erreichen. Am Campus Harburger Binnenhafen erfolgt eine muttersprachliche Behandlung von Menschen mit Migrationshintergrund. Darüber hinaus liegt am Campus Harburger Binnenhafen ein weiterer Behandlungsschwerpunkt im Bereich der psychotherapeutischen Behandlung von Kindern- und Jugendlichen.

Die Psychotherapeutische Hochschulambulanz hat als Forschungs- und Lehrambulanz neben der Versorgung von Patienten die Aufgabe, wissenschaftliche Untersuchungen durchzuführen und die Ausbildung angehender Psychotherapeuten im Rahmen der berufspraktischen Einsätze in der angegliederten Ausbildungsinstitutsambulanz zu unterstützen. Die Verknüpfung von Versorgung mit universitärer Forschung und Lehre bietet verschiedene Vorteile. Wir legen einen besonderen Wert auf die Anwendung von Behandlungsmethoden, deren Wirksamkeit wissenschaftlich gut belegt ist. Dazu gehören auch eine umfassende Diagnostik und fortlaufende Überprüfung des Behandlungsverlaufs. Darüber hinaus entwickeln wir Behandlungsangebote auf der Basis wissenschaftlicher Forschungsergebnisse stetig weiter, um so dauerhaft eine hohe Qualität der Patientenversorgung zu gewährleisten. 

Für die Qualitätssicherung führen wir routinemäßig Befragungen mit Patienten durch, beispielsweise zu Veränderungen Ihrer Beschwerden oder zu Faktoren, von denen Sie im Therapieverlauf profitieren können. Die im Zuge der psychotherapeutischen Arbeit gewonnenen Erkenntnisse fließen wiederum in die psychotherapeutische Forschung ein und ermöglichen so die stetige Weiterentwicklung von Versorgungsangeboten und Behandlungsmethoden.

Bei Interesse bieten wir Ihnen die Möglichkeit, die Qualifizierung unserer Studierenden im Rahmen der universitären Lehre durch die Teilnahme an Lehrveranstaltungen zu unterstützen.

Die Psychotherapeutische Hochschulambulanz gehört zur MSH, einer privaten, staatlich anerkannten Hochschule für Gesundheit und Medizin mit Sitz in der HafenCity. Die MSH hat zwei Fakultäten: die Fakultät Humanwissenschaften (Universität) und die Fakultät Gesundheitswissenschaften (Fachhochschule). An der universitären Fakultät bildet die MSH unter anderem Psychologen in Bachelor- und Masterstudiengängen mit dem Schwerpunkt Klinische Psychologie und Psychotherapie aus. Ab dem WS 2020 bietet die MSH den Bachelorstudiengang Psychologie und den Masterstudiengang Psychotherapie mit berufsrechtlicher Anerkennung nach dem neuen Psychotherapeutengesetz an. 

Die Psychotherapeutische Hochschulambulanz beider Standorte kooperiert eng mit der Ausbildungsinstitutsambulanz des HIP, an dem Sie Ihre Ausbildung absolvieren. 

Katharina Temme, B.Sc.

Katharina Temme, B.Sc.
Ausbildungsmanagement

Fon: 040.361 226 48207
E-Mail schreiben